Otto-Spahn-OL in Güterfelde (25.8.2012)

„Komm' ins Offene, Freund!“
5. Otto-Spahn-OL lockte mehr als hundert Teilnehmer ins offene Gelände

Am 25.08. fand unser diesjähriger Otto-Spahn-Orientierungslauf statt. Bei bestem spätsommerlichen Wetter trafen sich dazu 146 Läuferinnen und Läufer im Wettkampfzentrum am nördlichen Rand der Karte „Parforceheide“. Man lagerte gemütlich in kleinen Gruppen im Wald und am Wegesrand und tauschte alte Erfahrungen über diese Karte und das Gelände. Waren die letzten Wettkämpfe auf dieser Karte eher im bewaldeten Teil angesiedelt, ging es diesmal mehr in den offenen östlichen Teil: Zu großen Teilen auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz gelegen, ist von der alten Nutzung inzwischen nicht mehr viel zu sehen: Mutter Natur tut das ihre, sich Schritt für Schritt die vielen offenen Sandflächen zurückzuholen.

In den letzten Jahren sorgten vor allem Motocrossfahrer für das Bestehenbleiben des Sandareals. Aufgrund mehrere Barrieren geht die halblegale motorsportliche Nutzung des Geländes aber zunehmend zurück: Aus einzelnen Bäumen werden kleine Baumgruppen, Buschwerk entsteht, Heidekraut wächst und zum Teil sehr schwer belaufbare und unübersichtliche Flächen mit hohem Gras entstehen. Im Vorfeld des Wettkampfes bestand die Kartenarbeit daher im Wesentlichen aus einer kompletten Überarbeitung der Vegetationsdarstellung. Insbesondere die längeren Bahnen kreuzten mehrfach das Freiland. Und wer unglücklicherweise die kleine Senke mitten im Offenen suchte, als gerade niemand von ihr weglief, der musste sich dann doch mal auf seinen Kompass und sein Entfernungsgefühl verlassen. Gerade weil dies für Karten in unserer Region eher unüblich ist, sorgte es im Ziel für zahlreiche anregende Gespräche. Locker blieben aber sicher die, die am Getränkeposten zum überraschenderweise angebotenen Bier statt zum Wasser gegriffen hatten.

Dafür einen speziellen Dank an das Getränkepostenteam. Dass dieses für viel Freude sorgte, sieht man auf den zahlreichen Fotos im Album.

Text: st