VierLänderCup

warning: Creating default object from empty value in /kunden/olvpotsdam.de/cms/drupal-6.37/modules/taxonomy/taxonomy.pages.inc on line 33.

Und jährlich grüßt das Murmeltier

Es ist Mitte August, die Zuckertütenbäume stehen in den Thüringer Gärten, Mähdrescher ziehen staubig ihre Runden.

Jedes Jahr die selbe Prozedur, doch halt irgendetwas ist in diesem Jahr anders - genau, die Gewissheit schon am Start, am Ende des Rennens nicht mehr auf den "Zielgipfel" klettern zu müssen. Dennoch versprach das 5 Stunden Rennen wieder das, welches man erwartet hat. Ein stark welliges Profil, Wind und Bonuspunkte.

 

4-Länder-Cup hat jetzt eigene Webseite

Für den 4-Länder-Cup im MTBO gibt es seit kurzem eine eigene Webseite: Unter www.4-lc.de werden nun alle Informationen übersichtlich zusammengestellt. Übrigens: Die Termine für 2016 stehen auch schon alle fest, und anmelden kann man sich auch schon, schaut mal nach ...

Der 4-Länder-Cup ist eine Wettkampfserie für MTBO-Zweierteams. Beginnend im Jahr 2008 (zunächst als 3-Länder-Cup) wurden die weiterhin unabhängigen Heide-MTBO, Weimarer-Land-MTBO und Elbtal-MTBO zu einer regionalen Serie zusammengeschlossen. 2010 kam mit uns Potsdamern dann der vierte Veranstalter und das vierte ostdeutsche Bundesland hinzu. Bei den Wettkämpfen des Cup geht es manchmal um harten Einsatz und großen Sport, mindestens aber genau so um die familienfreundliche Atmosphäre für jedermann. Also, man sieht sich!

Finale im 4-Länder-Cup

Am 19.09. fand mit dem Elbtal-MTBO der diesjährige 4-Länder-Cup im MTB-Orientierungsfahren seinen Abschluss. Bei ausgezeichnetem Spätsommerwetter fanden sich fast 40 Zweier-Teams im Wettkampfzentrum Bad Sonnenland bei Moritzburg ein. Eine kleines Team des OLV Potsdam war auch vor Ort, konnte dieses Jahr aber in der Gesamtwertung nicht entscheidend mitmischen. Am engsten war es noch in der Herrenwertung mit dem Team "Blindflieger" (Mirko/Sven), das am Ende nur knapp den dritten Platz in der Gesamtwertung verpasste.

3 x Potsdam auf dem Podium

Wie jedes Jahr Mitte August rief der DAV Weimar zum Mountainbike-Orientierungsfahren rund um den herrlich gelegenen Carolinenturm. In Zweierteams hieß es wie gewohnt innerhalb von fünf Stunden möglichst viele Posten anzufahren.

In der Mixed-Wertung kamen Tina und Tom auf einen fünften Platz, in der Herrenkategorie belegten André und Daner gleichfalls den fünften Platz. Tinko wurde mit Uwe aus Berlin überraschend Dritter, Mirko und Sven wurden Zweite - das machte 3 x Potsdam auf dem Podium!

"Nur die Harten komm‘ in‘ Garten"

Montag, 6.30 Uhr – der Wecker läutet eine neue Woche an, nur so richtig kommt man heute Morgen nicht aus dem Bett. Stimmt, da war doch was, gestern. Vor genau 15 Stunden ist man völlig nass und dreckig vom Fahrrad gestiegen, nach 100 km, Dauerregen und einem frischen Westwind.

Mit dem MTB durchs Weimarer Land

Gleiche Stelle, gleiche Welle: Wie jedes Jahr hatte Enrico vom DAV Weimar zur 5-stündigen Postensuche auf den Kötsch bei Weimar geladen. Nach der Dübener Heide und unserem 20-Seen-MTBO war dies das dritte Wertungsrennen im VierLänderCup.

Bist du „links- oder rechtselbisch“?

Genau das war die Frage, die sich wieder einmal die Fahrradgemeinde zum Elbtal MBO am verhangenen Samstag stellte. Das Team vom ESV Dresden um Peter Schmidt glänzte wieder mit einer hervorragenden Karte, ausgefeilten Postenstandorten (Posten 27….im alten Traktorreifen) und einer perfekten Organisation bzw. Verpflegung nach dem Rennen.

Kein schöner Land, das Weimarer Land …

Mitte August, stabile Hochdrucklage: die letzte Chance im Jahr, eine Radtour zu machen, ohne Gedanken an besonderen Schutz vor Kälte oder Wetter zu verschwenden. Das letzte Mal, sich den ganzen Tag mit kurzem Trikot draußen rumzutreiben.

Enrico Scholz und das Team von DAV Weimar haben den mittlerweile traditionellen Termin für den Mountainbike-Orientierungswettkampf „Weimarer Land“ perfekt ausgewählt. Nach unserem 20-Seen-MBO Anfang Juni war dies gleichzeitig der dritte Wertungslauf im VierLänderCup.

Doch was ist es eigentlich, was auch zunehmend mehr Potsdamer Orientierungsläufer zu diesem Event zieht? Ist es das fantastische Start-/Zielgebiet rund um den Carolinenturm auf dem Kötsch? Ist es die zünftige und sehr preiswerte Versorgung nach dem Rennen? Sind es die Berge, an denen es in Brandenburg so mangelt?

Wahrscheinlich genau diese Mischung, plus das oben erwähnte Wetter, sorgte 2013 dafür, dass immerhin fünf Zweierteams die fast 300km Autobahn ins Weimarer Land nicht scheuten.

Damit diese Fahrt sich auch lohnt, trafen sich einige bereits am Vorabend vor Ort, um sich mental ordentlich auf das Rennen vorzubereiten.

Inhalt abgleichen