+ + + N E U I G K E I T E N + + +

Deutscher Meistertitel für Daniel im Mittel-OL

Am ersten Maiwochenende fanden mehr als 700 Orientierungsläufer den Weg nach Dippoldiswalde bei Dresden, um bei bestem Wetter die Deutschen Meisterschaften im Mittel-OL auszutragen. Der Mittel-OL stellt höchste kognitive Anforderungen an die Sportler, da auf kürzerer Strecke viele Posten anorientiert werden müssen. Entsprechend schwierig ist das schnelle und präzise orientieren bei hoher Laufgeschwindigkeit - Fehler kosten sofort Platzierungen.

In der ersten Leistungsklasse der Senioren, der Herren bis 35 Klasse, galt es 18 Posten auf 5,7 km zu finden. Daniel Härtelt lieferte einen starken Wettkampf und gewann in der Klasse vor Andrè Schöne sowie Wieland Kärger. Mit seinem Sieg sicherte er sich den hart umkämpften Deutschen Meistertitel 2017. Herzlichen Glückwunsch – starke Leistung!

Aus Sicht des OLV Potsdam starteten noch Mila (D 10, 3. Platz), Kristina (D 35, 8. Platz), Milo (H 10, 7. Platz), Yvonne (D 35, 10. Platz), Bjarne (H 14, 13. Platz), Gerhard ( H 65, 14. Platz),  Björn (H 45, 16. Platz), Nora ( D 16, 18. Platz), Jana ( DirKS, 19.Platz), Johannes (H 55, 24. Platz) Kati (Damen Elite, 24. Platz) sowie Beate (Damen Elite, 31. Platz). Bemerkenswert ist die bärenstrake Leistung von Jan, der in der die 2,3 km lange Direktstrecke bei 30 Startern mit 27:30 min gewinnen konnte.

Vielen Dank an das Team vom SV Robotron Dresden für die unermüdliche Marathon-Arbeit. Bei den vielen lobenswerten Aspekten des Wettkampfwochenendes ist die sportlich familiäre Atmosphäre herauszuheben — alle Sportler genossen die anspruchsvollen und fairen Wettkämpfe – das hat an dem Wochenende alles sehr gut geklappt.

Homepage Veranstaltung

3 Tage OL-Genuss in Regensburg

Eine kleine aber feine Delegation des OLV Potsdam machte sich am vergangenen Wochenende auf die Reise gen Regensburg. Auf dem Programm standen die „Ratisbona Open“ inklusive Deutscher Meisterschaft über die Sprintdistanz.

Am Samstag ging es nordöstlich von Regensburg bei nasskalten Bedingungen zunächst über die Mitteldistanz. Beim Bundesranglistenlauf stand in den Steingebieten und diffusen Abschnitten die Technik im Vordergrund. Daner beendete das Rennen in der H35 auf dem zweiten Rang.

Bei schönsten Wetterbedingungen starteten alle Teilnehmer am Sonntagvormittag im Zentrum von Regensburg zur Deutschen Meisterschaft über Sprintdistanz. Besonderheit hierbei waren künstliche Sperren, welche die Orientierung zusätzlich erschwerten. Kristina lief für den OLV in der D45 auf den sechsten Rang.

Am Nachmittag folgte ebenfalls im Zentrum eine Sprintstaffel. Der OLV startete hier in der Besetzung Daner – Kristina und Björn und lief in der offenen Klasse auf den 20. Rang. In der Stadt waren zahlreiche Passanten unterwegs. Durch den gleichzeitigen permanenten Gegnerkontakt war der Adrenalinspiegel entsprechend hoch.

Zum Abschluss des Mehrtagelaufes folgte ein Bundesranglistenlauf über die Langdistanz. Dieser war vor allem durch zahlreiche Berge gekennzeichnet. Dafür mussten nochmal alle Kräfte mobilisiert werden.

Der OLG Regensburg hatte über alle 3 Tage schöne und abwechslungsreiche Wettkämpfe organisiert.

Das Rahmenprogramm bot eine Abendveranstaltung mit Livemusik sowie verschiedene kulturelle Highlights.

Potsdamer Ergebnisse (Gesamtwertung):

3. Daner (H35), 5. Kristina (D45), 11. Bjarne (H14), 13. Mattis (H10), 16. Franziska (D16), 24. Erik (H18), 30. Björn (H45)

Fotograf Bild: Fred Härtelt

Homepage Veranstaltung: http://www.ol-regensburg.de/WP/ratisbonaopenunddmsprint2017/

 

 

2.Platz in der Deutschen Park Tour für Kristina

Kristina hat in der Gesamtwertung der Deutschen Park Tour 2016 einen hervorragenden 2. Platz errungen. Für die Deutsche Park Tour werden die Ergebnisse der Sprint-Orientierungsläufe über eine Saison gewertet. Nach dem starken 3. Platz die den Deutschen Einzelmeisterschaften 2016 in Seesen konnte Kristina jetzt ihre konstant gute Saison mit dem tollen 2. Platz in der Bundesrangliste krönen. Die Siegerehrung fand im Rahmen der diesjährigen Deutschen Meisterschaften in Regensburg statt. Herzlichen Glückwunsch!

Saxbo 2017

Die Sächsisch-Böhmischen OL-Tage sind alljährlich Anlaufpunkt für OL-Genießer aus dem tschechischen und deutschsprachigen Raum. Bei wechselhaften Bedingungen mussten auch in diesem Jahr zahlreiche Höhenmeter absolviert werden. Technische Leckerbissen rundeten ein herausforderndes Wettkampfwochenende ab.

Mehr als 800 Teilnehmer hatten sich am Samstag auf den Weg ins tschechische Osečna, südlich von Zittau, gemacht. Bei windig, kalten Bedingungen waren nicht wenige OLer froh, als Sie sich auf ihre Wettkampfbahn begeben durften. Diese führte durch einen Nadelwald, der aufgrund von Forstarbeiten und Heidelbeersträuchern nicht selten schwer zu belaufen war. Hinzu kamen viele Höhenmeter und eine hohe technische Komponente, die sich vor allem aufgrund der anspruchsvollen Routenwahlen auf den längeren Bahnen definierte. Ein diffiziles Höhenbild erforderte teilweise intensive Planungen.

DBK Ultralang 2017

Am ersten Aprilwochenende fanden in Märkisch Buchholz der erste Bundesranglistenlauf der Saison und die Deutschen Bestenkämpfe im Ultralang-OL statt.

Trotz der relativ kurzen Anreise und Sonnenschein hatten sich nur wenige Potsdamer auf den Weg gemacht. Das Wettkampfgelände war für beide Läufe ein größtenteils offener Kiefernwald mit vereinzelten Binnendünen und damit sehr gut belaufbar.

Jugend rockt Potsdams Wälder

Für das vergangene Wochenende hatten der OLV Potsdam und der OKMB gemeinsam ein Trainingslager für den Brandenburger OL-Nachwuchs organisiert. Es sollte alle Teilnehmer auf die kommende Saison vorbereiten und auch als Sichtung für den im Mai stattfindenden Jugendländervergleichskampf dienen.

Fast 30 Kinder und Jugendliche je zur Hälfte aus beiden Vereinen, dazu noch 6 Nachwuchssportler aus Sachsen – Anhalt und insgesamt 12 Betreuer waren dabei und (fast) alle Altersklassen von D / H 10 bis H 20 vertreten.

Kristall-Cup 2016/17

Am 12. Februar fand bei Rangsdorf das Finale des Kristall-Cups 2016/17 statt. Zwei Läufe wurden bereits im Dezember und Januar absolviert. Nun sollte bei klirrender Kälte und vereisten Waldwegen ermittelt werden, wer den Pokal nach Hause bringen durfte.

Aus unserem Verein waren es gleich zwei Sieger. Mila in der der D-10 und Theo in der H-14 rannten nach einem spannenden Lauf mit Jagdstart als erste über die Ziellinie. Bei beiden war es knapp, denn sie gingen nicht als erste in den Wald, Theo sogar als Vierter. Er setzte sich bei einem spannenden Zielsprint durch.

Brandenburger OL-Nachwuchs ganz vorn

Nach dem Nebel-Cup am 13.11., dem letzten von sechs Wertungsläufen, steht nun die endgültige Rangfolge beim diesjährigen Wettstreit um den „Nachwuchspokal Orientierungslauf“ fest. Die Siegerehrung fand im Rahmen unseres Teufelssee-OL am 19.11. statt.

Den Wanderpokal mit nach Hause nehmen konnte diesmal der Vorjahreszweite OKMB (304 Punkte). Einen hervorragenden zweiten Platz (241 Punkte) erkämpften sich die Kinder und Jugendlichen unseres Vereins. Damit konnten sie sich ebenfalls um eine Platzierung gegenüber dem Vorjahr verbessern. Herzlichen Glückwunsch!

Das beschauliche Mühltal wird überrannt

Am vergangenen Wochenende (17./ 18.09.2016) fand der diesjährige Jugend- und Junioren-Ländervergleichskampf im Mühltal bei Eisenberg (Thüringen) statt.

Inhalt abgleichen